Musikalischer Höhepunkt vor dem Frühling

Schon seit Oktober 2015 bereiten sich die Musikerinnen und Musiker des Musikvereins Zußdorf auf ihr Konzert am 27. Februar 2016 vor. An diesem Abend wird außerdem der langjährige Dirigent Thomas Mecking feierlich verabschiedet. Daniel Feil studiert dieses Konzert mit dem Musikverein ein. Er wohnt seit einigen Jahren in Zußdorf und konnte vom Musikverein für dieses Kozert engagiert werden.

IMG_8653b

Gespielt wird ein musikalisch anspruchsvolles und abwechslungsreiches Programm. Zunächst eröffnen die Jungmusiker der Gemeinschaftsjugendkapelle „ZUPFWIESLER“ das Konzert musikalisch.

Mit einem der meistaufgeführten Märsche der Welt, dem Florentiner Marsch von Julius Fucik beginnt dann der Vortrag des Musikvereins Zußdorf. Bereits hier wird schon hör- und sichtbar, daß Thomas Mecking nicht nur mit dem Dirigentenstab, sondern auch mit seinem Flügelhorn umgehen kann.

Beim zweiten Stück dürfen die Trompeter ihr Können beweisen. Diese werden ab jetzt von den Jungmusikanten Bryan Erdmann, Lorenz Dicht und Sebastian Matzenmiller untersützt. Bugler´s Holiday nennt sich die Komposition von Leroy Anderson, bei der nicht nur die Neulinge ins Schwitzen kommen sondern auch die langjährigen Trompeter um Registerführer Alexander Hagen.

Für ein Musikstück übernimmt dann nochmals Thomas Mecking den Taktstock. Mit dem Marsch Blasmusik für Freunde von Mathias Gronert verabschiedet er sich vom Dirigentenamt musikalisch. Seine Verdienste werden an diesem Abend schließlich gebührend gewürdigt.

Nach einer kurzen Pause geht es dann frisch eingestimmt weiter im Programm. Ohne zu übertreiben kann man bei diesem Stück wohl vom musikalischen Höhepunkt des Konzertes sprechen: Tirol 1809 von Sepp Tanzer. Mit diesem musikalischen Meisterwerk werden die Ereignisse rund um den Freiheitskampf der Tiroler gegen die Bayern und Franzosen musikalisch erzählt. Der erste Teil handelt vom Aufstand gegen die Besatzungsmacht. Im zweiten Teil geht es eifrig zur Sache beim Kampf am Berg Isel nahe Innsbruck. Schließlich tragen die Tiroler den Sieg davon, der im dritten Teil dieser Suite musikalisch entsprechend gefeiert wird.

Andreas Hofer hätte vielleicht seine Freude an diesen Hymnen gehabt, doch zu seinem Leid und dem seiner Landsleute hielt die Übermacht der Tiroler damals nicht einmal für ein halbes Jahr.

Abseits von der Weltgeschichte spielt sich der Titel The cream of Clapton ab vom weltbekannten Sänger Eric Clapton. Hits wie Wonderful Tonight, Layla und Tears in Heaven kommen in diesem Medley zum Vortrag.

Unvergessen sind auch die Melodien aus Moment for Morricone. Einige Western wurden nicht nur wegen ihrer Handlung und Schauspielern zu Klassikern sondern vor allem wegen der unverwechselbaren Soundtracks von Ennio Morricone. Würde heute noch jemand von „Spiel mir das Lied vom Tod“ sprechen? Wohl kaum ohne diese einmalige Musik.

Und schließlich werden die Aktiven des Musikvereins gegen Ende des Konzertes besinnliche Töne anschlagen mit dem Nonnenklassiker I will follow him aus dem Film Sister Act.

Rundherum wird es also an diesem Abend sicher nicht langweilig. Momentan bereiten sich die Musikerinnen und Musiker zwei Mal pro Woche auf das Konzert vor. Ebenfalls neu dabei sein wird Anna Lena Keckeisen an der Querflöte.

Im Moment ist noch offen, wer künftig die musikalische Leitung des Musikverein Zußdorf übernehmen wird. Interessierte dürfen sich selbstverständlich gerne an den Vorstand Martin Schweizer wenden.